Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen. [mehr]

Computertreff 40 Plus - mehr als Surfen und Chatten

Weiterbildung für's PC-Zeitalter

Wiedereröffnung des Computertreffs 2016
Jubiläum 40Plus in 2011
Weiterbildung im Computertreff
Beim PC-Einsteigerkurs
Preisverleihung

Der Computertreff führt Angebote zu verschiedenen Themen rund um den PC, die Nutzung von Smartphone & Co. und den neuen Medien an.

Sie finden den Computertreff im Michael-Bohnen-Ring 39, 12057 Berlin,
Tel. 65 00 91 84, E-Mail computertreff-mbr[at]web[.]de

Öffnungszeiten: Mi 15-17 Uhr, jeden 1. Montag im Monat 10-12 Uhr
Infostunde rund um PC und Smartphone mit Thorsten Steinhoff

Zum Projekt:

Computer - nur was für Junge? Weit gefehlt! Seit Frühjahr 2002 können sich ältere Bewohnerinnen und Bewohner mit Computer und Internet vertraut machen. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene – alle Interessierten sind im Computertreff willkommen. Hier können in zwangloser Atmosphäre Fragen geklärt und Erfahrungen ausgetauscht werden. Darüber hinaus laufen im Computertreff unterschiedliche Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene. In mehreren Kursen konnten sich zum Beispiel arbeitslose Sozialhilfeempfängerinnen, darunter viele Migrantinnen, qualifizieren, um ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Die Idee für den Computertreff kam von einer Bewohnerinitiative. Die Umsetzung wurde durch den Quartiersfonds ermöglicht, aus dem die Ausstattung - Computer, Zubehör und Software - finanziert wurde. Die STADT UND LAND stellte für den Treff zwei Räume in der Leo-Slezak-Straße 10 zur Verfügung, für die nur die Betriebskosten gezahlt werden müssen.

Seit Eröffnung des Treffs gibt es auch den “Computertreff 40 Plus e.V.". Dem Bewohnerverein gehörten zwischenzeitlich über 60 Mitglieder an, das älteste Mitglied ist über 80 Jahre alt. Der Verein plant und koordiniert die umfangreichen Kursangebote, organisiert "Tage der offenen Tür" und sorgt durch das ehrenamtliche Engagement vieler Mitglieder dafür, dass der Treff montags bis freitags in den Abendstunden den Bewohnerinnen und Bewohnern offen steht. Hier kann man die in den Kursen erworbenen Kenntnisse ausprobieren oder einfach nur im Internet surfen. Viele nutzen diese Möglichkeit auch für die Recherche nach Stellenangeboten oder Weiterbildungsmöglichkeiten.

Finanziert wird der laufende Betrieb teilweise aus den Mitgliedsbeiträgen, den Nutzungsgebühren für Nichtmitglieder und den Einnahmen von Trägern, die Räume für Kurse mieten. Aus Fördermitteln wird ein Zuschuss für die laufenden Kosten gewährt.

In den letzten Jahren hat sich über Arbeit am Computer hinaus ein sehr intensives Vereinsleben entwickelt. Gemeinsame Besuche von Ausstellungen, Feiern, Radtouren oder Kegelabende tragen zum besseren Kennen lernen bei und fördern damit gute Nachbarschaften.

Im Jahr 2006 erhielt der Verein den 2. Preis im Wettbewerb „Neukölln ist besser – QM-Preis“, der vom Bezirksamt Neukölln ausgelobt wurde.

Seit Februar 2016 kann sich de Computertreff in neuen Räumen im Michael-Bohnen-Ring im frisch renovierten Gewand zeigen. Die EVM Berlin eG hatte sich im Frühsommer 2015 bereit erklärt, das Projekt zu übernehmen und dafür ehemalige wenig genutzte Gemeinschaftsräume neu zu gestalten. Gleichzeitig erhielt auch der benachbarte Gemeinschaftsraum der EVM-Wohnhausgruppe neue Farben, obgleich der Raum ein wenig den 70iger Jahre Charme mit Kugellampen und Fliesen an den Wänden behalten durfte – auf Wunsch der EVM-Bewohner(innen). Der Computertreff 40 Plus e.V. war als Vorgänger viele Jahre der einzige Bewohnerverein in der High-Deck-Siedlung. Neben dem vertraut machen mit neuer Technik, hatten sich viele Nachbarn im Verein näher kennen gelernt, man ging auch gemeinsam kegeln, walken und unternahm Ausflüge und Fahrradtouren. Leider musste sich der Verein nach 10 Jahren auflösen, da sich nach dem Ausscheiden von Vorstandsmitgliedern niemand zutraute, diese Verantwortung zu übernehmen.

Dank einer kleinen Gruppe von sechs ehrenamtlich Aktiven, konnte der Grund-gedanke des Vereins erhalten bleiben und man will in den neuen Räumen mit frischem Schwung durchstarten. Ziel ist es nach wie vor, dass sich Erwachsene mit den neuen Medien vertraut machen und dabei nachbarschaftliche Kontakte pflegen. Inzwischen ist zu den PCs und neuer Technik, wie bei den Jugendlichen, das Smartphone dazu gekommen. Hier finden seit drei Jahren Infostunden statt, die teilweise ehrenamtlich organisiert werden.

Projektträger:

Computertreff 40 Plus e.V.

Finanzierung:

Quartiersfonds: 23.335 Euro (Ausstattung), Programm „Lokales Kapital für Soziale Zwecke“: 28.600 Euro (PC-Kurse), Programm „Soziale Stadt“: 1.500 Euro, Mitgliedsbeiträge