Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen. [mehr]

Französische Staatssekretärin zu Gast in der High-Deck-Siedlung

Am 24. März konnten wir Myriam El Khomri, Staatsekretärin im Ministerium für Stadtentwicklung, Jugend und Sport in Frankreich, in der High-Deck-Siedlung begrüßen. Begleitet wurde sie von Angehörigen der Französischen Botschaft. Frau El Khomri wollte sich über Ansätze und Projekte im Programm Soziale Stadt und insbesondere über die verschiedenen Formen der Bürgerbeteiligung informieren. Neben den Akteuren aus dem Quartier nahmen an der Runde auch Martina Pirch, Leiterin des Referats Soziale Stadt in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, und Ingo Malter, Geschäftsführer der STADT UND LAND Wohnbauten-GmbH, teil.

Nach einem kurzen Rundgang und Informationen zur Siedlung und zu den Handlungsschwerpunkten des Quartiersmanagements, wurden wichtige Gremien wie Quartiersrat und Mieterbeirat vorgestellt. Ingo Malter erläuterte dabei, wie wichtig dem Unternehmen die Zusammenarbeit mit dem Mieterbeirat als einem Instrument der partnerschaftlichen Kommunikation und des Austauschs mit den Mietern ist. Gemeinsames Anliegen von Vermieter und Mietern ist die positive Gestaltung  der Wohnsituation und der nachbarschaftlichen Beziehungen. Der Sprecher bzw. die Sprecherin des Mieterbeirats und des Quartiersrates berichteten über ihre Erfahrungen, auch jüngere Quartiersbewohner in die Gremien einzubeziehen.

Ein weiteres Thema der Runde war die Tätigkeit der Stadtteilmütter, die Anna Hermanns vom Bezirksamt Neukölln vorstellte. Drei Stadtteilmütter berichteten sehr anschaulich über ihre Besuche in den Familien, die dort anfangs nicht immer willkommen sind. Wenn die Familien dann aber merken, dass sie von diesen Besuchen profitieren und viele praktische Hinweise für die Erziehung der Kinder und die Gestaltung des Alltags erhalten, sind sie zumeist überzeugt und wollen diese Beratung nicht mehr missen.

Über die Arbeit mit Jugendlichen des Quartiers berichtete die Leiterin des Jugendtreffs "The Corner", Heike Hirth. Dabei standen insbesondere die verschiedenen Formen und Projekte zur Gewaltprävention im Mittelpunkt. Sie sind aber nur ein Teil des Angebotsspektrums im Jugendtreff. Eine wichtige Rolle spielen z.B. auch die Unterstützung bei der Erlangung von Schulabschlüssen und die Berufsorientierung. Wichtig sind darüber hinaus spezielle Angebote für Mädchen, bei denen sie lernen, eigene Bedürfnisse zu erkennen und selbsbewusst zu vertreten.

Im Anschluss an diese Projektvorstellungen entwickelte sich eine rege Diskussion, in der deutlich wurde, dass die Probleme hier und in vergleichbaren Quartieren in Frankreich sehr ähnlich sind. Insbsondere die Frage, wie es gelingt, noch mehr Bewohner  für die Quartiersentwicklung zu interessieren und zur Mitwirkung zu motivieren, bewegte alle Teilnehmer gleichermaßen.

Fazit der Runde war, dass es durchaus lohnenswert ist, den Erfahrungsaustausch zwischen Berlin und Frankreich auch in Zukunft fortzuführen und intensiver zu gestalten. 

 

 

Text und Fotos: Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung / Weeber + Partner