Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
  • Gesucht: Bewohner für neuen Quartiersrat

    Im Mai/Juni 2021 sind die Wahlen für den neuen Quartiersrat High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd geplant. Machen Sie mit und stellen Sie sich für den neuen Quartiersrat zur Wahl! Gerne können auch Bewohner erneut kandidieren, die bereits jetzt mitwirken.[mehr]

Chillen, chatten oder einfach nur abhängen

Ungefähr vierzig Besucher hat "The Corner" jeden Tag. Die meisten wohnen in der High-Deck-Siedlung. Am Nachmittag (dienstags bis freitags ab 14 Uhr, montags ab 16 Uhr) werden Angebote für Kinder ab zwölf Jahren gemacht. Von 18 bis 20 Uhr sind die Jugendlichen ab 14 Jahren dran.
"Come in and find out" heißt das Motto im The Corner. Jeder, der Lust auf Small-Talk, Spiele, PC und Internet hat, ist willkommen. In einem digitalen Tonstudio können eigene Songs kreiert werden. Die Mitarbeiter des Treffs stehen den jungen Leuten in allen Lebenslagen mit Rat und Tat zur Seite, helfen bei der Jobsuche oder begleiten sie bei Behördengängen.

Die beiden Sozialarbeiter sind beim Evangelischen Kirchenkreis Neukölln angestellt. Seit fünf Jahren betreibt der Kirchenkreis den Jugendklub in der Köllnischen Heide. Eng arbeitet der Klub mit dem Quartiersmanagement zusammen. Mit dessen Hilfe wurden die Einrichtung, Computerausstattung, das Musikprojekt mit dem digitalen Tonstudio, das Programm in den Sommerferien sowie ein Wettbewerb zur Außengestaltung des Containers finanziert.
Der Jugendklub "The Corner", Neuköllnische Allee 129, ist dienstags bis freitags jeweils von 14 bis 20 Uhr geöffnet, montags von 16 bis 20 Uhr.

Die Mädchen haben einen eigenen Raum, so dass sie ungestört ihren Interessen nachgehen können. Und neben "abhängen" und "chillen" - wie ein gemütliches Beisammensein mit munterem Geplauder bei den Jugendlichen heutzutage heißt - werden dort Koch- und Wellness-Wochenenden, Videoabende oder Girls-only-Parties angeboten. Regelmäßig lädt Sozialarbeiterin Heike Hirthdie Mädchen und ihre Mütter zu einem Frauen-Frühstück ein.
Sport wird im Klub ganz groß geschrieben: Streetball, Fußball, Tischtennis, Billard, Klettern und Abseilen sind nur einige der Aktivitäten. Seit einigen Monaten trainieren einige der Jungen regelmäßig Fußball und nehmen auch an Punktspielen teil. "Das Training einmal in der Woche gehört für die Jungen schon zum festen Bestandteil in ihrem Terminkalender", sagt David John.

Heike Kasten-Nkongolo