Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: Nothilfe, Beratung und Unterstützung

    Um alle unterschiedlichen Gruppen von Anwohnerinnen und Anwohnern in den Zeiten der durch das Coronavirus verursachten Pandemie zu unterstützen, hat das Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd eine Liste mit hilfreichen Adressen und Links zusammengestellte. Neben Antworten und Hilfen zum Schutz vor dem Virus finden Sie hier auch Kreativangebote für Kinder und Erwachsene.[mehr]
  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
Sie befinden sich hier: Info - Archiv / Artikel aus 2003 / Galaktika lädt ein zum Spielen

Galaktika lädt ein zum Spielen

90 000 Euro kostete die Umgestaltung des Spielplatzes. Davon kamen 76 000 Euro aus dem Programm "Soziale Stadt", den Rest zahlte der Eigentümer des Geländes, die STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbH.

Neuköllns Baustadträtin Stefanie Vogelsang und STADT UND LAND-Geschäftsführer Rudolf Kujath nahmen gemeinsam die feierliche Namensgebung des des neuen Spielplatzes vor: Galaktika.  Angesichts des utopischen Namens verband die Baustadrätin diesen  Akt am sechsten Tag vor Heiligabend mit einem frommen Wunsch: "Ich hoffe, dass die Kinder hier zu normalen Zeiten auch mal laut sein dürfen, ohne dass die Nachbarn sich gleich beschweren." 

Das Gelände wurde völlig umgebaut: Die Kinder erwartet jetzt eine galaktische Welle mit einem großen Klettergerüst, Turnstangen und  Schaukelelementen. Bei der Planung hat Landschaftsarchitektin Martina Hellmuth Kinder aus der Siedlung mit einbezogen.
"Der Spielplatz ist für Sechs- bis Sechzehnjährige gedacht", so Hellmuth. Die Firma Märkisch Grün hat den Spielplatz in etwa 10 Wochen gebaut. Dabei wurde besonderer Wert darauf gelegt, die Spielgeräte gegen Vandalismusschäden zu sichern.





Heike Kasten-Nkongolo