Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
  • Gesucht: Bewohner für neuen Quartiersrat

    Im Mai/Juni 2021 sind die Wahlen für den neuen Quartiersrat High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd geplant. Machen Sie mit und stellen Sie sich für den neuen Quartiersrat zur Wahl! Gerne können auch Bewohner erneut kandidieren, die bereits jetzt mitwirken.[mehr]
Sie befinden sich hier: Info - Archiv / Artikel aus 2003 / So wird Balkonien zum Blütenmeer

So wird Balkonien zum Blütenmeer

Zuvor hatte die Fachfrau aus dem Britzer Garten mit anschaulichen Dias Tips zu Aufzucht und Pflege der wichtigsten Balkonpflanzen gegeben. Für das Gedeihen der Pflanzen ist es nicht nur wichtig,   ob ein Balkon eher schattig oder sonnig ist. Auch die Bedürfnisse bezüglich der Erde sind bei den einzelnen Pflanzen sehr unterschiedlich und dem sollte man unbedingt Rechnung tragen. Und längst nicht alle Blumen vertragen starken Wind.

Am Balkonwettbwerb der Stadt und Land können sich ab sorfort alle Bewohner der High-Deck-Siedlung beteiligen. Teilnahmekarten gibt es bei der Stadt und Land, im Quartiersbüro, Leo-Slezak-Straße 23, und in Carolas Blumenlädchen im Sonnencenter. Dort müssen die ausgeüllten Teilnahmekarten bis zum 21. Juni auch wieder abgegeben werden, damit die Jury die Balkone und Terrassen beurteilen kann. 

Ursula Müller machte deutlich, dass sich nicht nur mit Blühpflanzen ein Balkon gestalten lässt: Selbstgezogene Kräuter und Gemüsesorten wie Bohnen oder Erdbeeren sind dekorativ und liefern darüberhinaus einen originellen Genuss. Und auch der Exkurs zu exotischeren Blühpflanzen wie beispielsweise der Duftpellagonie, einer Verwandten der Geranie, dürfte bei den Zuhörern für so manche Anregung für den Balkonwettbewerb gesorgt haben.

Heike Kasten-Nkongolo