Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: Nothilfe, Beratung und Unterstützung

    Um alle unterschiedlichen Gruppen von Anwohnerinnen und Anwohnern in den Zeiten der durch das Coronavirus verursachten Pandemie zu unterstützen, hat das Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd eine Liste mit hilfreichen Adressen und Links zusammengestellte. Neben Antworten und Hilfen zum Schutz vor dem Virus finden Sie hier auch Kreativangebote für Kinder und Erwachsene.[mehr]
  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
Sie befinden sich hier: Info - Archiv / Artikel aus 2007 / Loriot

Rosenmontag mit Loriot

Egal, ob das weich gekochte Ei, die Ruhepause im Sessel oder das kaputte Fernsehgerät – die Eheszenen, die Loriot im Laufe der Jahre auf die Leinwand brachte, sind legendär. Kein Wunder, dass sie immer wieder auch von Laiendarstellern aufgeführt werden. So geschehen beim Literaturcafé am Rosenmontag im Nachbarschaftstreff „mittendrin“. Gemeinsam mit dessen Leiterin Heike Höning führten Marina Wegner und Harry Simon einige Sketche auf. Und sie taten es so gekonnt, dass der Autor sicher seine helle Freude gehabt hätte.

 

Loriots Literatur lebt von der richtigen Betonung, davon, dass die Pausen lang genug sind und Versprecher an der richtigen Stelle sitzen. Das erfordert von den Darstellern sehr viel Übung, Textsicherheit und gute Nerven. Ihr Meisterstück lieferte Marina Wegner mit der Fernsehansagerin ab, die den Inhalt der ersten Folgen einer englischen Familienserie schildert, im Original gespielt von Evelyn Hamann. Wer diesen Sketch einmal gesehen hat, kann keine Telenovela mehr ernst nehmen.   

Das Publikum im Nachbarschaftstreff war begeistert. Nach den Live-Auftritten sahen sich die Gäste des Literaturcafés noch einige Sketche im Original an. Alles in Allem ein Riesenspass und ein gelungener Rosenmontag – ganz ohne die sonst im Karneval nahezu unverzichtbaren Pappnasen.

 

Heike Kasten-Nkongolo