Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: Nothilfe, Beratung und Unterstützung

    Um alle unterschiedlichen Gruppen von Anwohnerinnen und Anwohnern in den Zeiten der durch das Coronavirus verursachten Pandemie zu unterstützen, hat das Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd eine Liste mit hilfreichen Adressen und Links zusammengestellte. Neben Antworten und Hilfen zum Schutz vor dem Virus finden Sie hier auch Kreativangebote für Kinder und Erwachsene.[mehr]
  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
Sie befinden sich hier: Info - Archiv / Artikel aus 2010 / Neue Kita für die Jüngsten

Neue Kita für die Jüngsten

Diejenigen, die in den letzten Wochen am ehemaligen Saal des Hauses "Leonberg" vorbei gekommen sind, werden sicherlich die Bauarbeiten bemerkt haben. Dort entsteht in den nächsten Monaten eine neue Kindertagesstätte für die Jüngsten im Quartier. Dieser Umbau war notwendig, weil die Kitaplätze in der Köllnischen Heide nicht mehr ausreichen, ein Kitabesuch für eine gute Entwicklung der Kinder aber sehr wichtig ist. Die Capricornus High-Deck Residential GmbH & Co. KG investiert für die Umbaumaßnahmen 350.000 Euro. Voraussichtlich ab Januar wird dann die Fröbel gGmbH als Träger seine Arbeit in der neuen Kita aufnehmen. Künftig werden dann die ganz jungen und eher älteren Bewohner(innen) den Tag - wenn auch nicht immer zusammen - so doch "unter einem Dach" verbringen.

Auf dem jetzigen Parkplatz hinter dem Nachbarschaftstreff "mittendrin" entsteht ein "Spielegarten für Jung und Alt", der nach seiner Fertigstellung (voraussichtlich) im Sommer 2011 sowohl von den Senioren als auch den Kitakindern genutzt werden kann. Für die Neugestaltung der Außenanlage stehen Fördermittel aus dem Programm "Soziale Stadt"/ QF IV zur Verfügung. Damit dieses Modellvorhaben auch gelingt, geben sich alle Beteiligten sehr viel Mühe: In die umfangreichen Projektplanungen waren im Vorfeld viele Beteiligte einbezogen und vom Umbau betroffene Bewohner(innen) können innerhalb des Hauses umziehen - auf Kosten der Hausverwaltung.

Achtung: Wann und wo man sich für diese Kitaplätze anmelden kann, entnehmen Sie bitte den Aushängen im Quartier. Es gibt zurzeit noch keine Anmeldeliste!