Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
  • Gesucht: Bewohner für neuen Quartiersrat

    Im Mai/Juni 2021 sind die Wahlen für den neuen Quartiersrat High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd geplant. Machen Sie mit und stellen Sie sich für den neuen Quartiersrat zur Wahl! Gerne können auch Bewohner erneut kandidieren, die bereits jetzt mitwirken.[mehr]

Rege Diskussion über "Klima im Kiez"

In der High-Deck-Siedlung engagieren sich viele Bewohner(innen) und Projekt-mitarbeiter(innen) unterschiedlicher Herkunft ganz aktiv in Beiräten, in den unterschiedlichen Einrichtungen und in Projekten. Sie wollen dazu beitragen, das Miteinander im Quartier zu verbessern und das persönliche Engagement eines Jeden – egal welcher Herkunft und ob Jung oder Alt – zu stärken. Über 50 von ihnen waren Ende April der Einladung des Quartiersmanagements zu einem Workshop mit dem Zentrum Demokratische Kultur ins Interkulturelle Eltern-zentrum gefolgt, um über Fragen, Probleme und Konflikte zu diskutieren, die das Zusammenleben im Kiez prägen. Hintergrund für diesen Workshop war, dass sich das Zusammenleben trotz des Engagements der vielen Bewohner(innen) und trotz zahlreicher Projekte, die auf den Weg gebracht wurden, in den letzten Jahren teilweise verschlechtert hat. Dies hat vor allem mit den Veränderungen in der Bewohnerstruktur zu tun, die sich hier vollzogen haben. Über 70 % der Quartiersbevölkerung hat sich durch Weg- und Zuzüge seit 2007/ 2008 verändert.

Nach einer kurzen thematischen Einleitung zu den Themen Erziehung, Gewalt, Geschlechterrollen sowie zum Verhältnis von Religion, Tradition und sozialer Lage wurde in vier Arbeitsgruppen sehr intensiv diskutiert. Hier konzentrierte man sich auf die Themenschwerpunkte Jung und Alt, Religion und Tradition, Eltern, Familie und Erziehung, Nachbarschaft und Zusammenleben. Die Mitwirkenden diskutierten ganz offen über ihre Erfahrungen und Erlebnisse im Kiez und tauschten sich über gelungene und gescheiterte Initiativen aus. In den Gesprächen ging es u.a. um den zunehmenden Müll und das Desinteresse vieler Bewohner(innen) an einem sauberen Quartier, um Lärm im Wohnumfeld, aber auch um eine zunehmende Vernachlässigung von Kindern und fehlenden Respekt gegenüber Älteren. Es wurde darüber diskutiert, wie gegenseitige Rücksichtnahme und interkulturelle Toleranz sowie der Respekt zwischen den Generationen gestärkt werden können, welche Lobby Kinder und Jugendliche brauchen und wie die Eltern stärker einbezogen werden können.

Am Ende wurden in einer Podiumsdiskussion die Ergebnisse und erste Lösungsansätze vorgestellt, die das Klima und Zusammenleben im Kiez fördern könnten. Einige Ideen werden in den nächsten Wochen bereits gemeinsam mit dem QM-Team und Projekten umgesetzt. So wird das Thema Müll, Sauberkeit und Lärm im Wohnumfeld ein wichtiges Thema bei den Bewohnertreffen sein, die in einigen Wohnbereichen stattfinden. Darüber hinaus werden einzelne Themen in weiteren Veranstaltungen noch vertieft.Die Diskussionsveranstaltung wurde ebenfalls im Quartiersmanagementgebiet der Weißen Siedlung Dammweg durchgeführt. Das ausführliche Protokoll beider Veranstaltungen können Sie sich auf der Seite des Zentrum für demokratische Kultur  anschauen.

Die Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH (ZDK) wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms "Initiative Demokratie Stärken".