Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: Nothilfe, Beratung und Unterstützung

    Um alle unterschiedlichen Gruppen von Anwohnerinnen und Anwohnern in den Zeiten der durch das Coronavirus verursachten Pandemie zu unterstützen, hat das Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd eine Liste mit hilfreichen Adressen und Links zusammengestellte. Neben Antworten und Hilfen zum Schutz vor dem Virus finden Sie hier auch Kreativangebote für Kinder und Erwachsene.[mehr]
  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]

Ein großes Dankeschön für das Ehrenamt im Quartier High-Deck-Siedlung/Sonnenallee-Süd

Mehr als 10.000 Stunden ehrenamtlich geleisteter Arbeit sind im Quartier High-Deck-Siedlung durch das Engagement der rund 167 ehrenamtlich Aktiven zusammen gekommen. Eine beachtliche Zahl, ohne die das soziokulturelle Leben im Quartier kaum denkbar wäre. Um sich für diesen Einsatz zu bedanken, wurde am 2. Dezember 2016 im Nachbarschaftstreff "mittendrin" der Ehrenamtsempfang des QM High-Deck-Siedlung/Sonnenallee-Süd durchgeführt. Dieser Termin knüpft unmittelbar an den "Tag des Ehrenamts" an, der bundesweit am 5. Dezember gefeiert wird.

Die Gäste wurden zunächst vom QM-Team begrüßt. Der neue Neuköllner Bezirksstadtrat für Soziales, Stadtentwicklung und Bürgerdienste, Jochen Biedermann freute sich über die große Zahl der Aktiven im Quartier. In seinen Grußworten betonte er, dass eigentlich jeder Tag ein Tag sei, sich für ehrenamtliches Engagement zu bedanken. Aus seiner Sicht müsse sehr darauf geachtet werden, dass Politik und öffentliche Hand diese freiwillige und unentgeltliche Arbeit nicht für selbstverständlich erachten.

Alle drei Wohnungsunternehmen im Gebiet haben diese Veranstaltung unterstützt. Das zeigt, wie wichtig auch ihnen das Ehrenamt ist. Ingo Malter von der STADT UND LAND Wohnbauten-GmbH führte an, dass Ehrenamt in allen Teilen der Gesellschaft extrem wichtig sei. Dieser Leistung müsse man großen Respekt entgegenbringen. Abschließend forderte Herr Malter die Gäste auf, sich auch weiterhin für die Nachbarschaft im Gebiet zu engagieren.

Herwig Teufelsdorfer vom Vorstand der BUWOG Group AG, extra für diesen Anlass aus Wien angereist, überreichte den Gästen als Dankeschön eine Original Wiener Sacher-Torte. Er wies darauf hin, dass ein Quartier von allen gestaltet werden müsse, da man ja nicht nur nebeneinander, sondern insbesondere miteinander wohne.

Jörg Dresdner, Vorstand der EVM Berlin eG, der die Geschichte der Siedlung seit vielen Jahren begleitet,  bedankte sich ebenfalls sehr für das ehrenamtliche Engagement. Er betonte, dass Unterstützung durch die Anwohner sehr wichtig ist, aber auch die Unterstützung der Politik hier nicht fehlen dürfe. Insbesondere bezahlbares Wohnen, ein vernünftiges soziales Umfeld und soziale Gerechtigkeit seien anzustreben. Eine Wohnung und ein Wohnort sind Rückzugsorte, in denen man sich wohlfühlen möchte. Dies solle erhalten bleiben.

Alle Festredner sprachen auch dem Quartiersmanagement und seinem Einsatz ihren besonderen Dank aus. Quartiersmanagerin Ines Müller wies darauf hin, dass beim Ehrenamt jede Stunde zähle und jede Form von Engagement wichtig sei. So engagieren sich die Anwohner sowohl im Quartiers- und Aktionsfondsbeirat des QM, wie auch den Mieterbeiräten, bei der Konfliktvermittlung in der Nachbarschaftshilfe, gemeinsamen Festen und Aktionen und Beratungsangeboten. Auch die Putz- und Pflanzaktionen im Gebiet, Lesepatenschaften, Elternarbeit und die Küche der Nationen sind nur einige weitere Beispiele von vielen.  

Im Anschluss erhielten die ehrenamtlich Aktiven aus den Händen des Bezirksstadtrates und der Vertreter der Wohnungsunternehmen Urkunden, Blumen sowie Taschkalender mit Kugelschreibern. Der Empfang klang mit Gesprächen und einem  reichhaltigen Buffet aus, das ein Ausbildungsprojekt des  Internationalen Bundes vorbereitet hatte.

Das QM bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei folgenden ehrenamtlich Aktiven: 

Hirijet Ajeti, Ilham Al Akasha, Rania Alfaham, Bernd Amen, Melehat Arslan, Maysam Ata, Brigitte Auhorn, Gisela Baer, Ibrahim Bag, Funda Bag, Rolf-Jürgen Barz, Jördys Behrendt, Eniss Bejaoui, Ramona Bejaoui, Margit-Josefine Berlin, Ingrid Blehe, Anja Born, Petra Brandies, Seher Cadirci, Sezer Cadirci, Ahmad Chahrour, Liane Chamaa, Zeinab Chreif, Sibille Conrad, Onur Daglar, Bekir Dogangünzel, Nurhan Dörtkardes, Marion Dresdner, Erika Duda, Hans-Joachim Dühring, Manuela Dühring, Hülya Durmus, Ursula Ebert, Samira El Ahmad, Azza El Chami, Samar El Nomeiri, Zeynep El-Hassoun, Kevser Elicekli, Katharina El-Nasser, Rosi Enskat, Abdurrahman Erdogan, Tanja-Tamara Ernst, Angela Falckenberg, Dieter Falckenberg, Ali Faour, Angela Fengler, Walter Fialkowski, Ingrid Furchert-Krogoll, Sabine Gaertig, Christian Gellert, Rami Ghazal, Margareta Grotehusmann, Mualla Gündogdu, Meriame Haase, Martina Habicht, Mohammad Haj Mohammad, Saoussan Hamdan, Jutta Hamma, Helmut Hardt, Sylvia Hase, Sarah Hasib, Christian Henseler, Ursula Hertel, Wolfgang Herzog, Stefanie Hildebrand, Christiane Hoffmann, Khalil Ibrahim, Ali Iskandirini, Waltraud Janasik, Irene Jung, Özay Kasirga, Hussein Kassab, Mirjam Kirschner, , Leyla Koc, Gisela Koenig, Ursula Kohl, Barbara Konek, Elga Koschefski, Marga Kösler, Bernd Kösler, Waltraut Kowalkowski, Sigfried Kroll, Dariusz Krylik, Maria Krylik, Christa Kufka, Teresa Kwidzinski, Liane Jeanett Lampert, Renate Lauzemis, Claudia Lietz, Günther Linn, Klaus Linsmaier, Beata Lischka, Susi Lubinski, Klaus Lubs, Manfred Lüder, Margitta Lüder-Preil, Nazha Mahmoud, Margot Mai, Monika Maske, Dieter Maske, R. Metin, Karin Michalek, Mohammad Mosen, Monika Müller, Mohamed Najmeh, Kerstin Njoya, Angelika Oden, Mansour Ohadi, Heba Omar Ali, Binur Onay, Faruk Onay, Mohammed Osman, Halla Osman, Sabah Othmann, Cevriye Özütok, Özay Özütok, Bärbel Paul, Ewa Perzynski, Raymond Pudenz, Nevenka Puppe, Monika Pyzalska, Gisela Ramm, Bernd Reinhardt, Niki Reister, Erika Rendant, Christa Romroth, Wahbi Sarraj, Fatma Savun, Monika Schiller, Ralf Schillfahrt, Thomas Schley, Ursula Schley, Hans-Jürgen Schmidt, Hannelore Schmiedel, Bodo Schmiedel, Marlis Schneider, Brigitte Schröder, Christa Schwandt, Klaus Schwinzer-Wiwias, Ingrid Semisch, Rasime Seyrek, Heidi Siegmund, Rosemarie Simon, Ivor Smith, Klaus Sommer, Rosemarie Sommer, Matthias Sperlich, Angelika Stahnke, Barbara Steinert, Irene Steinfeld, Thorsten Steinhoff, Vera Taets von Amerongen, Özgür Tekinler, Jürgen Thrun, Serdal Umar, Jeanette Waask, Daniel Westerman, Claudia Wigro-Neuenfeldt, Otto Wittstock, Ilhan Yener, Christine Zappe, Sabine Zeitz, Ursula Zeuschner, Sylvia Zielke

 

 

 

 

Text und Fotos: Kerstin Heinze