Suche

Top Themen

  • Corona-Virus: Nothilfe, Beratung und Unterstützung

    Um alle unterschiedlichen Gruppen von Anwohnerinnen und Anwohnern in den Zeiten der durch das Coronavirus verursachten Pandemie zu unterstützen, hat das Quartiersmanagement High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd eine Liste mit hilfreichen Adressen und Links zusammengestellte. Neben Antworten und Hilfen zum Schutz vor dem Virus finden Sie hier auch Kreativangebote für Kinder und Erwachsene.[mehr]
  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
Sie befinden sich hier: Info - Archiv / Artikel aus 2007 / cabuwazi

Zirkusshow begeisterte das Publikum

„Manege frei“ – mit diesen Worten eröffnete Quartiersmanagerin Ines Müller die Vorstellung der Künstler aus der High-Deck-Siedlung am vergangenen Sonntag. Den ganzen August über hatten sich mehr als 50 Aktive auf ihren Auftritt vorbereitet. Die Kinder zeigten Jonglage, Tanz, kleine Sketche und leichte Akrobatik. Die Showeinlagen wurden von den Erwachsenen durch eine Rahmenhandlung um ein kleines Dorf zusammengehalten, in dem der böse Heinrich seine Nachbarn über ständige Lärmklagen tyrannisiert. Doch natürlich findet man am Schluss eine einvernehmliche Lösung. 

 

Für viele Eltern war es unglaublich, was ihre Kinder ihnen da präsentierten: Hula-Hop ist ja schon mit einem Reifen schwer, einige Mädchen machten es mit fünf oder sechs. Allein, zu zweit oder sogar mit einem Springseil sprangen sie durch ein großes Seil, das von zwei Helfern geschwungen wurde. Die Kinder bauten Pyramiden aus ihren Körpern, die Tanzeinlagen klappten ohne ersichtlichen Patzer und nicht zuletzt dank der helfenden Mütter hinter der Bühne war jeder rechtzeitig umgezogen, so dass die Show ohne Verzögerung weiter ging. Viele Erwachsene konnten kaum glauben, wie diszipliniert die Kinder bei der Sache waren. Und ihre Begeisterung, spiegelte sich auf den Gesichtern der jungen Akteure wider.

Dieser Funke sprang auf das Publikum über. Das hatte wirklich niemand erwartet, dass es den Hobbykünstlern aus der High-Deck-Siedlung gelingen könnte, ihr Publikum bei der mehr als einstündigen Vorstellung so zu fesseln. Doch die Gäste im Kinderzirkus waren hingerissen. Dabei soll es bei der Generalprobe am Nachmittag etliche Patzer gegeben haben. Doch das ist, wie Theaterfreunde wissen, ja die Voraussetzung für eine gelungene Vorstellung. Und die klappte wie am Schnürchen. Als Dankeschön gab es einen Riesenapplaus und für jeden Akteur eine Blume.  Ein großes Dankeschön sagt das Quartiersmanagement auch den Berliner Verkehrsbetrieben. Sie haben es durch einen kostenfreien Bustransfer von der High-Deck-Siedlung zum Zirkus und zurück möglich gemacht, dass so viele Nachbarn die Vorstellung besuchen konnten.