Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]

Sternstunden für die Kleinsten in der Ganztagsschule

Viele Kinder sind im Umgang mit Medien überfordert. Der passive "Gefühlskonsum" löst Emotionen aus, die nicht in Aktion umgesetzt werden. So fühlen sich Kinder nach intensivem Fernseh- oder Computerspielgenuss oftmals schlapp und unausgeglichen. Energie und Eigeninitiative sind abhanden gekommen. Übrig bleibt ein "Gefühlsstau", der sich in Zappeligkeit, Aggression und Selbstagression seine Bahnen bricht.

Dieser "Gefühlsstau" und wie man damit besser umgeht, stand im Mittelpunkt der Projektwoche, die die "Sternenbetreuer" des "kleinen Stern" gemeinsam mit 44 Erstklässlern Anfang November an der Schule in der Köllnischen Heide durchgeführt haben. Christian Liebisch und Katharina Becker von der Becker & Liebisch GbR hatten das Konzept entwickelt und mit den Kinder u.a. ein kleines Theaterstück einstudiert. Alle beteiligten Kinder haben dabei nicht nur viel gelernt, sondern hatten auch sehr viel Spass dabei. Am 13. November haben sie das Stück "Der kleine Stern und das schwarze Loch" vor den anderen ersten Klassen aufgeführt und sie dabei aktiv in das Geschehen einbezogen.

Die Kinder haben sich über das Wiedersehen mit dem "Kleinen Stern" sehr gefreut, denn viele kannten ihn bereits aus der Kita. Er hatte sie dort eine Weile begleitet und in spielerischer Weise beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt. Zur Aufführung waren auch Bewohner(innen) aus den beiden Bewohnerbeiräten der High-Deck-Siedlung eingeladen. Sie haben die Fördermittel aus dem Programm "Soziale Stadt"/Quartiersfonds II für diese Projektwoche mitbewilligt und konnten sich nun vom Erfolg überzeugen. Alle fanden das Ergebnis sehr gelungen und wünschten sich, dass ähnliche Projekte auch in Zukunft durchgeführt werden.