Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
  • Gesucht: Bewohner für neuen Quartiersrat

    Im Mai/Juni 2021 sind die Wahlen für den neuen Quartiersrat High-Deck-Siedlung/ Sonnenallee Süd geplant. Machen Sie mit und stellen Sie sich für den neuen Quartiersrat zur Wahl! Gerne können auch Bewohner erneut kandidieren, die bereits jetzt mitwirken.[mehr]
Sie befinden sich hier: Info - Aktuell / High-Deck-Siedlung unter Denkmalschutz
Freitag, 29.01.2021

High-Deck-Siedlung unter Denkmalschutz

Die High-Deck-Siedlung entstand Mitte der 70er Jahre im Ergebnis eines städtebaulichen Wettbewerbs. Architekt Prof. Rainer Oefelein hatte den Wettbewerb mit seiner Idee Fußgänger- und Autoverkehr voneinander zu trennen, gewonnen. Neben dem „Sonnencenter“ als Einkaufszentrum im Wohngebiet wurden Häuser mit großzügig geschnittenen, hellen Wohnungen sowie grüne
Innenhöfe mit Spiel- und Bolzplätzen errichtet. Auf Grund der baulichen Besonderheiten wurde die Siedlung im November 2020 vom Landesdenkmalamt Berlin in die Denkmalliste aufgenommen, mit Ausnahme der Bereiche Voliére (H.- Schlusnus-Str. 8-12), Maisonettewohnungen (F.-Massary-Str. 1-245 ungerade), EVM Berlin (M.-Bohnen-Ring 31-53), Sonnenallee 317-323 (u.a. „mittendrin“).

Das Land Berlin stellt z. B. Gebäude oder Bereiche mit geschichtlicher, künstlerischer, wissenschaftlicher oder städtebaulicher Bedeutung unter Denkmalschutz, um sie für die Allgemeinheit zu erhalten. Denkmale dürfen nicht ohne weiteres durch Umbaumaßnahmen verändert werden. Alle baulichen Maßnahmen müssen vorher mit der Denkmalschutzbehörde abgestimmt werden. Dazu zählen auch Sanierungsmaßnahmen. Deshalb wurden VONOVIA-Bewohner informiert, in deren Häusern Strangsanierungen oder Renovierungen der Treppenhäuser geplant waren. Die VONOVIA muss alle baulichen Maßnahmen vor Beginn abstimmen und einen Denkmalpflegeplan erarbeiten. Auch die beiden Soziale Stadt-Projekte zur künstlerischen Gestaltung des Brückenhauses „Mit
Spaß zu Fuß zur Schule“ und „Orientierungssystem“ können deshalb erst später umgesetzt werden.

Für Rückfragen: Quartiersbüro (Tel. 69 05 93 25, 0176/301 107 43).

QM High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd W+P GmbH