Suche

Top Themen

  • Quartiersflyer "Deck-Blatt"

    Neue Nachrichten aus der High-Deck-Siedlung und umfassende Informationen über Beratungsstellen und Ansprechpartner im Quartier finden Sie jeden Monat im "Deckblatt". Sie erhalten den Quartiersflyer in gedruckter Version in ihren Briefkasten oder können ihn auf unserer Website herunterladen.[mehr]
  • Gesucht: Bewohner für neuen Quartiersrat

    Im Mai/Juni 2021 sind die Wahlen für den neuen Quartiersrat High-Deck-Siedlung/Sonnenallee Süd geplant. Machen Sie mit und stellen Sie sich für den neuen Quartiersrat zur Wahl! Gerne können auch Bewohner erneut kandidieren, die bereits jetzt mitwirken.[mehr]
Sie befinden sich hier: Info - Archiv / Artikel aus 2006 / Wenn Stühle Ärmel kriegen

Wenn Stühle Ärmel kriegen

Tischen und Stühlen ein neues Gesicht zu geben – damit haben die Kinder heute ihr Zirkusprojekt begonnen. Denn dieser Zirkus findet nicht in einer Manege statt, sondern rund um und sogar auf dem Tisch. Wo sonst als in einem Zirkus hat man die Gelegenheit, einmal auf dem Tisch zu tanzen? Außerdem werden die Möbel zu Musikinstrumenten, die Kinder lernen Spiele mit Tischen und Stühlen kennen und erzählen Geschichten.

Bis Freitag, 13. Oktober, sind die sechs- bis zwölfjährigen Kinder aus der High-Deck-Siedlung eingeladen, beim Zirkusprojekt mitzumachen. Die Mitarbeiter des Zauberwagens sind täglich von 13 bis 16 Uhr auf dem Spielplatz "Galaktika" auf dem Hof hinter der Leo-Slezak-Straße 23. Bei Regen ist der Treffpunkt in der Grundschule in der Köllnischen Heide. Das gleiche gilt für die Zirkusvorstellung am Freitag ab 14 Uhr. Dann wollen die kleinen Künstler und Akrobaten zeigen, was sie "Zu Tisch" so alles gelernt haben.  Alle Bewohner der High-Deck-Siedlung sind dazu eingeladen.

Zunächst hieß es jedoch, selbst Hand anzulegen. Bevor die Möbel benutzt werden können, hatte jedes Kind die Aufgabe, seinen Stuhl ganz individuell zu gestalten: Mit seiner Lieblingsfarbe, durch "Anbauten" wie Ärmel, Blüten oder ähnliches. Für die achtjährige Jeanette war das eine tolle Gelegenheit, unter den wachsamen Augen eines Mitarbeiters des Zauberwagens und ihrer Mutter den Umgang mit Hammer und Akkubohrer auszuprobieren.

Heike Kasten-Nkongolo